Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Absturzsicherung auf der Baustelle

Bei Dacharbeiten, Bauarbeiten in großer Höhe oder in der Nähe von Gefahrenquellen, müssen Sie für eine angemessene Absturzsicherung Ihrer Mitarbeiter Sorge tragen.
Es gibt dafür eindeutige gesetzliche Vorschriften, die Sie kennen und einhalten müssen. Wir bieten Ihnen verschiedene Absturzsicherungen und Netze an, die zu Ihren Bedürfnissen und den örtlichen Gegebenheiten passen. Auf Wunsch beraten wir Sie gern und erstellen Ihnen ein individuelles Konzept zur Planung, Durchführung und Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen in Ihrem Betrieb. Dazu gehört auch die Auswahl und die Installation geeigneter Netze zur Absturzsicherung.

Absturzsicherung Köln Arkaden

Absturzsicherung bei Dacharbeiten

Wir besitzten langjährige Erfahrungen im Bereich der Absturzsicherung, wir kennen die Gefahrenquellen und die gesetzlichen Richtlinien. Dachdecker arbeiten meistens im Freien und in großer Höhe. Ohne Absturzsicherung und Netze können Sie schnell abrutschen oder herunterfallen und sich dadurch sehr schwere bis tödliche Verletzungen zuziehen.

Auch Personen, die nicht unmittelbar an den Bauarbeiten beteiligt sind, können zahlreichen Gefahren ausgesetzt sein. Das gilt zum Beispiel für Passanten, die an der Baustelle vorbeigehen und jederzeit von herunterfallenden Gegenständen getroffen werden können.

Die Möglichkeiten zur Absturzsicherung sind sehr vielfältig und reichen von Auffangnetzen über Seitennetze und Hängegerüste bis hin zu Geländern, gesicherten Treppen oder Auffangplanen. Unter Umständen kann es auch erforderlich sein, eine persönliche Schutzausrüstung, wie z.B. Klettergurte, zu nutzen. Dafür müssen allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. In jedem Falle müssen genügend Anschlagpunkte und Schutzhaken auf dem Dach vorhanden sein, an denen die Sicherungsseile für die persönliche Ausrüstung befestigt werden können.

Absturzsicherung & Netze beim Gerüstbau

Nicht nur auf dem Dach, sondern auch beim Gerüstbau spielt das Thema Absturzsicherung eine herausragende Rolle. Auch hier wird oftmals in der Höhe und an Stellen gearbeitet, die besonders gefährlich sind. Das ist zum Beispiel an Fassaden der Fall. Hier gelten ähnliche gesetzliche Vorgaben wie für die Arbeiten auf dem Dach.

Je nachdem, wie sich die Situation vor Ort darstellt, gibt es vielfältige Möglichkeiten, für die Sicherheit der Mitarbeiter auf der Baustelle zu sorgen. Das kann mit Hilfe von geeigneten Geländern, Gerüsten, Treppen oder Auffangnetzen geschehen. Auffangnetze eignen sich besonders dort, wo die Gefahr eines Sturzes sehr groß ist. Konnte er nicht mehr verhindert werden, ist es sicher, dass der Arbeiter nicht hart auf dem Boden aufprallt, sondern in das Netz fällt. So können schwere bis schwerste oder gar tödliche Verletzungen zuverlässig verhindert werden. Auch wenn die Gefahr besteht, dass die Mitarbeiter ins Wasser oder in andere Flüssigkeiten fallen können, ist für eine geeignete Absturzsicherung Sorge zu tragen.

Überlassen Sie nichts dem Zufall und sorgen Sie für eine professionelle Absicherung auf der Baustelle!



Regelwerke zur Absturzsicherung

Der Gesetzgeber macht eindeutige Vorschriften, wann und in welchem Umfang eine Absturzsicherung auf der Baustelle zu erfolgen hat. So ist zum Beispiel in der Betriebssicherheitsverordnung eindeutig festgelegt, dass an jedem Arbeitsort, an dem eine konkrete Absturzgefahr besteht, Sicherungsanlagen vorhanden sein müssen.

Die DGUV-Vorschrift 38 für Bauarbeiten bestimmt, ab welcher Höhe die Installation von einer Absturzsicherung ein Muss ist. Ähnliche Regelungen gibt es auch für Wandöffnungen, frei liegende Treppenabsätze oder gefährliche Stoffe, die sich in unmittelbarer Nähe der Baustelle befinden. Der wichtigste Grundsatz lautet, dass die Grenze für eine sehr konkrete Absturzgefährdung bei einer Arbeitshöhe von 2 Metern liegt.
Die DGUV-Information 201-023 enthält klare Aussagen zur Sicherheit im Seitenschutz, zu Randsicherungen, Dachschutzwänden und zum Betreten von Gefahrenbereichen auf dem Dach oder auf einer anderen Baustelle.


Referenzprojekte zu Absturzsicherung und Netze

Villa

Telekom Neuss

Telekom Nord/Süd

Kölnarkaden

Brauhaus Gaffel Kölsch

Belkaw Arena

Kölnarkaden

Kölnarkaden

Überzeugen Sie sich selbst!

Die Firma Paul Gerüstbau mit Sitz in Bergisch Gladbach verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen und weiß, worauf es bei der Absturzsicherung ankommt.
Wir bieten Ihnen nicht nur die passende Ausrüstung zum Kauf an, sondern unterstützen Sie in allen Punkten, angefangen von der persönlichen Beratung über die individuelle Planung bis hin zur konkreten Umsetzung der vereinbarten Maßnahmen zur Gefahrenabwehr und zur Sicherung der Bauarbeiten.

Gerne kommen wir zu Ihnen auf die Baustelle und beraten Sie vor Ort; rufen Sie uns an unter 0 20 22 – 30 481.

Zusätzlich bieten wir Ihnen auch unseren Service vor Ort – in Leverkusen wie Bergisch in Gladbach – an und unterstützen Sie bei der Sicherung von Gefahrenquellen oder der Baustelleneinrichtung und – absicherung.